EUROPAWAHL 2019 - info-veranstaltung in berlin

Bürgerdialog VOR DEM BRANDENBURGER TOR

Zu dieser Info-Veranstaltung sind alle Kandidaten eingeladen, die sich am 26. Mai 2019 zur Europawahl aufstellen. Hier können die eventuell zukünftigen Abgeordneten des Europäischen Parlaments die Programme ihrer Parteien unter dem Aspekt Friedenspolitik, Außen- und Sicherheitspolitik und die Zukunft Europas - insbesondere die Beziehungen zu Russland vorstellen und sich den Fragen der Gäste stellen.

 

Die Europawahl ist eine seit 1979 in der Europäischen Union alle fünf Jahre stattfindende allgemeine, unmittelbare, freie und geheime Wahl, bei der die Abgeordneten des Europäischen Parlaments bestimmt werden. 

 

Termine Bürger-Dialoge zu den EU-Wahlen am 26. Mai 2019

Europawahlen 2019 - Termine Bürgerdialoge in Berlin
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Menschliche Welt - 08.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Menschliche Welt - 08.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Feministische Partei - 22.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Feministische Partei - 22.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - NeueLiberale - 08.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Neue Liberale - 08.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Familien Partei - 29.04.2019
Europawahlen 2019 - Bürgerdialog - Familien Partei - 29.04.2019

Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Pariser Platz - Unter den Linden - 10117 Berlin (zwischen den Botschaften der USA und Frankreich)

Veranstalter Bürger-Dialoge: Mathias Tretschog - freier Journalist mit freundlicher Unterstützung bundesweiter Friedensinitiativen

Bild: Axel Mauruszat - Pariser Platz, Unter den Linden in Berlin

Ton- und Videotechnik: Die Veranstaltung wird unterstützt von den Mahnwachen für Frieden Berlin

Alle Redebeiträge werden aufgezeichnet und im Internet veröffentlicht. Seit März 2014 organisieren die Berliner Mahnwachen für den ersten Weltfrieden aufgrund der Eskalation in der Ukraine jeden Montag ab 18:00 Uhr - zumeist vor dem Brandenburger Tor, friedliche Kundgebungen um für Frieden auf der Welt zu werben und um politische Entscheider an Willy Brandts Aussage zu erinnern: "Frieden ist nicht alles, ohne Frieden ist alles nichts."

 

Verantwortlichkeit Redebeiträge

Freie Meinungsäußerung, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit

Für die Inhalte der Redebeiträge sind ausschließlich die Autorinnen und Autoren bzw. Rednerinnen und Redner selbst verantwortlich, sie spiegeln nicht automatisch die  Meinung der Organisatoren*innen bzw. Teilnehmer*innen der Veranstaltungen wieder. Es steht jedem frei - unabhängig seiner Weltanschauung oder Gesinnung - im Kontext Art. 19 (Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung) bzw. Art. 20 (Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit) auf Grundlage der Erklärung  Allgemeiner Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 respektive Artikel 5 bzw. 8 Grundgesetz vom 23. Mai 1949, Teilnehmer*in von öffentlichen Veranstaltungen zu sein. 

 

Meinungsfreiheit 

In Gedenken an eine ganz besondere Freundin und eine der letzten ganz großen deutschen Friedensaktivistinen!

"Meinungsfreiheit hat Grenzen. Sie endet, wo Hass und Menschenverachtung beginnen!"

 

 

Mathias Tretschog

Veranstalter und freier Journalist u. a. bei der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen

Konstantin Wecker

„Die erste Pflicht aller Journalisten müsste doch sein, nicht gegen irgendeinen Feind, sondern gegen den Krieg mobil zu machen!“

 

Kontakt

Mathias Tretschog

Freier Journalist bei Stop the WAR in Yemen

Schenkendorfer Flur 14

15711 Königs Wusterhausen 

03375 - 21 49 10

info@krieg-im-jemen.de

Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen
Berliner Mahnwachen für den 1. Weltfrieden