LANDTAGSWAHLEN 2019 - LAND BRANDENBURG

BÜRGERDIALOGE IN COTTBUS - KANDIDATEN UND IHRE PARTEIEN STELLEN SICH VOR

Bürgerdialoge in Cottbus - Kandidaten und ihre Parteien/Vereinigungen stellen sich den Fragen der Teilnehmer!

Ein Gemeinschaftsprojekt der Friedenskoordination-Cottbus, attac-Cottbus und der Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen aus Königs Wusterhausen!

 

Friedenspolitik, nur Sache von Volksvertreter*innen im deutschen Bundestag?

Vom Landeswahlleiter zugelassene Parteien

SPD, CDU, Linke, AfD, Grüne, Freie Wähler, FDP, Piraten, ÖDP, Tierschutzpartei und V-Partei³

12.08.2019 - Bürgerdialog mit Birgit Kaufhold - DIE LINKE (Dauer: 25:36)

12.08.2019 - Interview mit Birgit Kaufhold - DIE LINKE (Dauer: 06:49)


Dauer: 04:33

Titelbild: Spree Forest – idyllic riverscapes, ospreys and boat trips - siehe Landkreis Dahme-Spreewald auf der Internetpräsenz der Willkommensinitiative Zu Gast in KW

Bürgerdialoge in Cottbus - Landtagswahlen 2019 Brandenburg - Kontakt Ansprechpartner und Organisator Mathias Tretschog
Ihr Ansprechpartner für Fragen und Anmeldungen als Gastredner
Stadthalle Cottbus - Veranstaltungsort Bürgerdialoge Landtagswahlen Brandenburg 2019 - Google-Routenplaner, einfach in das Bild klicken
Google-Routenplaner - Stadthalle Cottbus - Berliner Platz 6, 03046 Cottbus

Bürgerdialoge - Termine und Belegung

(je Termin können max. zwei unterschiedliche Organisationen sich vorstellen und sich auch nur insgesamt einmal präsentieren)

∟ Termine: die folgenden vier Montage im August  05. / 12. / 19. / 26. 
∟ Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr 
∟ Ort: Platz vor der Stadthalle Cottbus (Berliner Platz 6, 03046 Cottbus)

 

Wahlkandidatinnen / Wahlkandidaten (max. zwei Vorstellungen von unterschiedlichen Parteien)

05.08.: keine Anmeldungen

12.08.: Birgit Kaufhold (DIE LINKE)

19.08.: keine Anmeldungen

26.08.: keine Anmeldungen

Medien, Presse- und Meinungsfreiheit

Die Bürgerdialoge zu den Landtagswahlen sind öffentliche politische Veranstaltungen und werden aufgezeichnet sowie analog zu den Europawahlen 2019 den Parteien, Kandidaten und Interessenten noch vor dem Wahltermin am 01.09.2019 zur Verfügung gestellt bzw. in Sozialen Medien wie YouTube, Facebook, XING, LinkedIn etc. viral verbreitet. Für die Inhalte sind ausschließlich die Autoren bzw. Redner verantwortlich und spiegeln nicht automatisch die Meinung der Organisatoren und Veranstalter wieder. Ungeachtet seiner politischen Überzeugung, hat jeder Mensch das Recht, ungehindert an öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen. 


Die Landtagswahlen in Brandenburg

Landtagswahl 2019 - Land Brandenburg - Erst- und Zweitstimme
Erst- und Zweitstimme

Der Landtag des Landes Brandenburg wird alle fünf Jahre gewählt. Er setzt sich in der Regel aus 88 Abgeordneten zusammen. 44 Abgeordnete werden direkt in den Wahlkreisen gewählt. Die übrigen Abgeordneten werden nach dem Prinzip der Verhältniswahl aus den Landeslisten der Parteien, politischen Vereinigungen oder Listenvereinigungen gewählt.

Der Landeswahlleiter gibt Mitte Juli 2019 alle zur Landtagswahl zugelassenen Parteien bekannt.

 

Jeder Wähler hat zwei Stimmen:

  • die Erststimme gibt er einem Kandidaten direkt in seinem Wahlkreis (siehe Einteilung des Landes in Wahlkreise);
  • die Zweitstimme gibt er der Landesliste einer Partei. Die Verteilung der Sitze auf die Parteien richtet sich nach ihrem prozentualen Anteil an den Zweitstimmen. Dabei werden die gewählten Wahlkreiskandidaten der jeweiligen Partei mit berücksichtigt.

In den Landtag können nur die Parteien einziehen, die die Fünf-Prozent-Hürde überschritten haben. Ausnahme: eine Partei oder politische Vereinigung erringt ein Direktmandat in einem Wahlkreis. Dann erhält sie so viel Sitze, wie diese ihrem prozentualen Anteil an den Zweitstimmen - unter Berücksichtigung des einen Direktmandates - entsprechen würden.

 

Gewinnt eine Partei mehr Direktmandate in den Wahlkreisen als ihr nach der Zweitstimme zustehen würden (Überhangmandate), kann das zu einem Verhältnisausgleich führen und sich somit die Gesamtzahl der Abgeordneten des Landtages bis zu maximal 110 Abgeordnete erhöhen.

 

Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger ab dem 16. Lebensjahr, die im Land Brandenburg ihren Hauptwohnsitz haben. Gewählt werden kann man ab dem 18. Lebensjahr.

 

Quelle: wahlen.brandenburg.de

 

Konstantin Wecker

„Die erste Pflicht aller Journalisten müsste doch sein, nicht gegen irgendeinen Feind, sondern gegen den Krieg mobil zu machen!“

 

Kontakt

Mathias Tretschog

Freier Journalist bei Stop the WAR in Yemen

 

 

Schenkendorfer Flur 14

15711 Königs Wusterhausen 

0176 - 345 989 78

info@krieg-im-jemen.de

Friedensinitiative Stop the WAR in Yemen